Filter
x
Black Country, New Road - For The First Time (LP)
Ninja Tune veröffentlicht das heiß erwartete Debütalbum der Londoner Postpunk/Mathrock Band Black Country, New Road! Wie Black Midi, Fat White Family oder Squid entstammen Black Country, New Road der Szene um den Pub The Windmill im Süden Londons. In ihren Songs verschränkt sich die grantige Lyrik eines Mark E. Smith mit Klezmer und Krautrock zum Post-Punk der Stunde – so hypnotisch wie überdreht. Das Album, das Anfang 2021 mit Andy Savours (My Bloody Valentine) aufgenommen und am Ende der landesweiten Ausgangssperre in Großbritannien fertiggestellt wurde, ist die perfekte Momentaufnahme einer neuen Band und all ihrer Energie, Wildheit und explosiven Ladung, die mit ihr einhergeht, während es gleichzeitig eindeutig die Arbeit einer Gruppe ist, die kein Interesse an Wiederholungen, eintönigem Songwriting oder kreativer Stagnation hat. Mit sechs neuen Songs, darunter Neuinterpretationen der frühen Titel „Sunglasses“ und „Athens, France“, ist „For The First Time“ eine akustische Zeitkapsel, die es irgendwie schafft, die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft einzufangen und gleichzeitig stattfinden zu lassen. Obwohl sie bisher nur diese beiden frühen Singles hatten, haben Black Country, New Road - ihren Namen ermittelten sie ursprünglich durch einen Zufallsgenerator - tiefen Eindruck bei Fans und Kritikern gleichermaßen hinterlassen. Es ist unwahrscheinlich, dass Black Country, New Road die Reihenfolge der Songs auf "For The First Time" ebenso dem Zufall überlassen hätten wie ihren Namen, den sie Sänger Isaac Wood zufolge per Wikipedia-Zufallsgenerator gefunden haben. Denn die Tracklist funktioniert wie eine perfekte Setlist: Das krautrockige "Instrumental" fungiert als Intro, in dem vor allem das Saxofon von Lewis Evans und die Violine von Georgia Ellery glänzen können. Ellery, die als Jockstrap auf Warp veröffentlicht, ist vermutlich auch dafür verantwortlich, dass "For The First Time" bei Ninja Tune erscheint, die eher mit elektronischer Musik verbunden werden. Zwei der lediglich sechs Stücke des Albums hatte die Band zuvor schon als Singles veröffentlicht, für das Album aber nochmal überarbeitet – der Fluss, der sich daraus ergibt, spricht für diese Herangehensweise. Stile nämlich schnell die Übersicht. Während "Instrumental" eine der Stärken der Band herausstellt – das kunstvolle polyrhythmische Ineinandergreifen der sieben Instrumente –, zeigt "Athen's France", wie sich die Band zurücknehmen und klein machen kann. Zu zarten Gitarrenakkorden und getupftem Schlagzeug zitiert Wood unter anderem Phoebe Bridgers' "Motion Sickness". Seine Stimme zittert und kommt dabei etwas, das man Gesang nennen könnte, am nächsten. Viel lieber aber proklamiert Wood seine Verteidigungsschriften für Kanye West, seine ätzende Kritik an der Reizüberflutung der Popkultur und seinen Landsleuten in einem Duktus, mit dem er auch an der Speakers' Corner Aufmerksamkeit gewinnen würde, während der Geist von Mark E. Smith grüßt. Höhepunkt des wilden Ritts durch Genres wie Noiserock, Klezmer, Balkan Beat und minimalistische Unisono-Parts ist "Science Fair", in dem Wood den Bandnamen in einen Kontext rückt, der in der Post-Brexit-Zeit noch bitterer klingt: "What are you on tonight?/ I love this city/ Despite the burden of preferences/ What a time to be alive / Oh I know where I'm going / It's Black Country out there". Dazu zerschneiden dissonante Gitarren die Luft, während Ellerys Geige einen Teppich wie in einem alten Hollywood-Film legt, bevor ein Synthie-Arpeggio Aufregung addiert. Geht nicht, gibt es für diese Band nicht. Man kann nur hoffen, dass sie ihre Abenteuerlust über den gerechtfertigten Hype hinaus behalten, der ihr Debüt begleitet. Sie wurden von The Quietus zur „besten Band der Welt“ erklärt, es hagelte glühende Kritiken von New York Times bis Guardian, es gab bereits ein Coverfeature bei Loud & Quiet, für BBC 6 Music spielten sie eine Live-Session, verkauften Shows im ganzen Land aus, darunter 1700 Karten in London, wurden auf Festivals in der ganzen Welt eingeladen - darunter Primavera und Glastonbury - und fanden sich auch schon im französischen Fernsehen zwischen Kim Gordon von Sonic Youth und Ed O'Brienvon Radiohead wieder.

27,90 €*
Paul Sarisson Presents Two Texts By Claude Pascal ‎- L'Occident Est Bleu / L'An Cinquante-Six (LP)
Pierre Henry ist den Rockfans vor allem durch seine Zusammenarbeit mit der englischen Band SPOOKY TOOTH im Jahr 1969 bekannt, aber auch als Komponist und Interpret im Bereich der modernen Klassik, der musique concrète und der bahnbrechenden elektronischen Avantgarde hatte er bereits einen guten Ruf. Und so liegt es auf der Hand, dass es eine ganze Reihe von Alben von ihm und in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern, die nicht unbedingt aus dem Bereich der Musik stammen, gegeben hat. Die original Platte stammt aus dem Jahr 1958 und wurde in einer limitierten Auflage herausgegeben, die heute in Sammlerkreisen hoch gehandelt wird. Sie enthält Tonbeiträge von Pierre Henry, gesprochene Worte von den bekannten französischen Schauspielern Michel Vitold und Silvia Montfort auf der Grundlage von zwei Texten des Schauspielers und Sängers Claude Pascal. Es ist eher ein Hörbuch als eine gewöhnliche, mit Klängen unterlegte Musikplatte. Der musikalische Teil dieses Albums ist ziemlich intensiv und von eindringlicher Atmosphäre. Wenn Sie einigermaßen gut Französisch verstehen, wird es Ihnen Freude bereiten. Es ist eine eindringliche Angelegenheit, dröhnend und zuweilen verstörend. Die Drone-Musik, die musique concrète, zeigt die Wurzeln dessen, was in den späten 60er und frühen 70er Jahren zur kosmischen Musik werden sollte, vor allem durch Künstler wie TANGERINE DREAM. Und tatsächlich gibt es hier einige Momente, die an das klassische "Zeit"-Doppelalbum von Edgar Froese und seinen Mitstreitern erinnern. Ein Klangexperiment, eine verdrehte und unheimliche Manifestation von seltsamen Gedanken in etwas, das nur lose mit Musik verbunden ist. Man muss sich auf diese Platte einlassen, wenn man sie wirklich genießen will, denn sie ist schlichtweg seltsam. Sicherlich eine Herausforderung. Aber wenn Sie das Obskure lieben und ein Herz für Avantgarde-Musik haben, sind Sie bei dieser  Wiederveröffentlichung einer lange Zeit verschwundenen Platte willkommen.

18,90 €*
The New Age Steppers - Love Forever (LP)
Includes download card and printed inner sleeve.

19,90 €*
John Glacier - Shiloh: Lost For Words (LP)
John Glacier sagt, sie habe ihren Künstlernamen gewählt, weil sie 'eisig' sei. Aber genau wie ihre gepitchte Stimme und ihr starrer Blick wird diese verblendete Kälte durch die blitzende Realität ihrer Texte gebrochen. Alles, was sie in ihren punkig-poetischen, elektronischen Popsongs schreibt, ist zutiefst verletzlich. Ihr Debütalbum hat sie zusammen mit dem in Los Angeles lebenden Londoner Produzenten Vegyn produziert. SHILOH ist ein Dokument der Heilung und Entwicklung, das John im Laufe eines Jahres geschaffen hat. Jeder Track ist eine Reflektion eines flüchtig eingefangenen Moments, der ein anderes Gesicht von ihr zeigt.

21,90 €*
VA - The Problem Of Leisure: A Celebration Of Andy Gill & Gang Of Four (DOLP)
Andy Gill begann mit der Planung einer Compilation zum 40-jährigen Jubiläum des stilprägenden Gang Of Four Debütalbums "Entertainment!" (1979), seine Witwe Catherine Meyer setzte nach seinem Tod 2020 die Arbeit fort und wandelte zusammen mit allen Beteiligten das Projekt in einen Tributsampler mit dem Titel "The Problem Of Leisure - A Celebration Of Andy Gill & Gang Of Four" um. Jede:r teilnehmende Künstler:in interpretierte einen Track nach Wahl aus Gang Of Four's 40-jähriger Karriere nach ihrem/seinem Gusto neu. Es beteiligten sich mehrere Protagonisten der internationalen Rock/Alternative-Szene, darunter Tom Morello & Serj Tankian (Rage Against The Machine), IDLES, Herbert Grönemeyer, Helmet, Gary Numan, Flea & John Frusciante (Red Hot Chili Peppers), Killing Joke, Warpaint, 3D aka Robert Del Naja (Massive Attack), La Roux, The Sounds, The Dandy Warhols, LoneLady, Hardcore Raver In Tears (aus China), Sekar Melati (aus Japan), u.v.m. Das Artwork steuerte der britische Kult-Künstler Damien Hirst bei.

17,90 €*
The New Age Steppers - Avant Gardening (LP)
Includes download card and printed inner sleeve.

19,90 €*