Filter
x
John Glacier - Shiloh: Lost For Words (LP)
John Glacier sagt, sie habe ihren Künstlernamen gewählt, weil sie 'eisig' sei. Aber genau wie ihre gepitchte Stimme und ihr starrer Blick wird diese verblendete Kälte durch die blitzende Realität ihrer Texte gebrochen. Alles, was sie in ihren punkig-poetischen, elektronischen Popsongs schreibt, ist zutiefst verletzlich. Ihr Debütalbum hat sie zusammen mit dem in Los Angeles lebenden Londoner Produzenten Vegyn produziert. SHILOH ist ein Dokument der Heilung und Entwicklung, das John im Laufe eines Jahres geschaffen hat. Jeder Track ist eine Reflektion eines flüchtig eingefangenen Moments, der ein anderes Gesicht von ihr zeigt.

21,90 €*
VA - The Problem Of Leisure: A Celebration Of Andy Gill & Gang Of Four (DOLP)
Andy Gill begann mit der Planung einer Compilation zum 40-jährigen Jubiläum des stilprägenden Gang Of Four Debütalbums "Entertainment!" (1979), seine Witwe Catherine Meyer setzte nach seinem Tod 2020 die Arbeit fort und wandelte zusammen mit allen Beteiligten das Projekt in einen Tributsampler mit dem Titel "The Problem Of Leisure - A Celebration Of Andy Gill & Gang Of Four" um. Jede:r teilnehmende Künstler:in interpretierte einen Track nach Wahl aus Gang Of Four's 40-jähriger Karriere nach ihrem/seinem Gusto neu. Es beteiligten sich mehrere Protagonisten der internationalen Rock/Alternative-Szene, darunter Tom Morello & Serj Tankian (Rage Against The Machine), IDLES, Herbert Grönemeyer, Helmet, Gary Numan, Flea & John Frusciante (Red Hot Chili Peppers), Killing Joke, Warpaint, 3D aka Robert Del Naja (Massive Attack), La Roux, The Sounds, The Dandy Warhols, LoneLady, Hardcore Raver In Tears (aus China), Sekar Melati (aus Japan), u.v.m. Das Artwork steuerte der britische Kult-Künstler Damien Hirst bei.

17,90 €*
Paul Sarisson Presents Two Texts By Claude Pascal ‎- L'Occident Est Bleu / L'An Cinquante-Six (LP)
Pierre Henry ist den Rockfans vor allem durch seine Zusammenarbeit mit der englischen Band SPOOKY TOOTH im Jahr 1969 bekannt, aber auch als Komponist und Interpret im Bereich der modernen Klassik, der musique concrète und der bahnbrechenden elektronischen Avantgarde hatte er bereits einen guten Ruf. Und so liegt es auf der Hand, dass es eine ganze Reihe von Alben von ihm und in Zusammenarbeit mit anderen Künstlern, die nicht unbedingt aus dem Bereich der Musik stammen, gegeben hat. Die original Platte stammt aus dem Jahr 1958 und wurde in einer limitierten Auflage herausgegeben, die heute in Sammlerkreisen hoch gehandelt wird. Sie enthält Tonbeiträge von Pierre Henry, gesprochene Worte von den bekannten französischen Schauspielern Michel Vitold und Silvia Montfort auf der Grundlage von zwei Texten des Schauspielers und Sängers Claude Pascal. Es ist eher ein Hörbuch als eine gewöhnliche, mit Klängen unterlegte Musikplatte. Der musikalische Teil dieses Albums ist ziemlich intensiv und von eindringlicher Atmosphäre. Wenn Sie einigermaßen gut Französisch verstehen, wird es Ihnen Freude bereiten. Es ist eine eindringliche Angelegenheit, dröhnend und zuweilen verstörend. Die Drone-Musik, die musique concrète, zeigt die Wurzeln dessen, was in den späten 60er und frühen 70er Jahren zur kosmischen Musik werden sollte, vor allem durch Künstler wie TANGERINE DREAM. Und tatsächlich gibt es hier einige Momente, die an das klassische "Zeit"-Doppelalbum von Edgar Froese und seinen Mitstreitern erinnern. Ein Klangexperiment, eine verdrehte und unheimliche Manifestation von seltsamen Gedanken in etwas, das nur lose mit Musik verbunden ist. Man muss sich auf diese Platte einlassen, wenn man sie wirklich genießen will, denn sie ist schlichtweg seltsam. Sicherlich eine Herausforderung. Aber wenn Sie das Obskure lieben und ein Herz für Avantgarde-Musik haben, sind Sie bei dieser  Wiederveröffentlichung einer lange Zeit verschwundenen Platte willkommen.

18,90 €*